CDU-Landtagsabgeordnete Golland, Plonsker und Rock begrüßen einzigartiges Signal für den Sport in NRW

Die Landesregierung hat das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ in Höhe von 300 Millionen Euro vorgestellt. Mit den Fördergeldern können Vereine und Verbände ihre Sportstätteninfrastruktur verbessern und nachhaltige Modernisierungen, Sanierungen sowie den Umbau oder Neubau von Sportanlagen finanzieren. Die erteilten Zuwendungen müssen nicht zurückgezahlt werden.

„Das Programm ist bisher beispiellos, so eine hohe Förderung für Sportvereine hat es in NRW noch nicht gegeben“, freuen sich die CDU-Landtagsabgeordneten Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock. „Auch unsere Sportvereine im Rhein-Erft-Kreis können davon profitieren, damit sie ihre wichtige Arbeit künftig noch besser leisten können. Die Fördermaßnahme ist ein einzigartiges Signal für den Sport in NRW.“

Hintergrund:

Das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ hat eine Laufzeit von vier Jahren und reicht von 2019 bis 2022. Das Fördervolumen beträgt 300 Millionen Euro. Davon werden 30 Millionen Euro für 2019 veranschlagt, die weiteren 270 Millionen als Verpflichtungsermächtigung bis 2022. Die Details des Förderprogramms werden in den nächsten Monaten in enger Absprache mit dem Landessportbund NRW abgestimmt, um so eine Förderrichtlinie zu erarbeiten.

(Foto: CDU/Markus Schwarze)