Beiträge

 

CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock werben erfolgreich im Düsseldorfer Landtag und bei der NRW-Landesregierung für den Rhein-Erft-Kreis

Ein positives Fazit ein Jahr nach der Landtagswahl im Mai 2017 ziehen die CDU-Landtagsabgeordneten Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock. „Wir hatten viele Begegnungen, gute Gespräche, viele Menschen haben sich in Bürgersprechstunden und mit Anfragen und Bitten an uns gewandt. Wir sind immer wieder aufs Neue tief beeindruckt von dem Engagement der Menschen in unserer Heimat. Es macht Freude, sich für sie einzusetzen. Wir haben in diesem einen Jahr schon viel erreicht.“

Die Wählerinnen und Wähler im Rhein-Erft-Kreis hatten Golland, Plonsker und Rock am 14. Mai des vorigen Jahres ihr Vertrauen und ihre Stimme geschenkt und sie in ihren jeweiligen Wahlkreisen (Golland: Brühl, Erftstadt, Wesseling und von Kerpen die Stadtteile Balkhausen, Brüggen, Türnich. Plonsker: Bedburg, Bergheim, Elsdorf, Pulheim. Rock: Frechen, Hürth, Kerpen außer die Stadtteile Balkhausen, Brüggen, Türnich) direkt in den Düsseldorfer Landtag gewählt. Die CDU-Landtagsfraktion setzt ebenfalls auf die drei Abgeordneten aus dem Rhein-Erft-Kreis und wählte Gregor Golland zum Vize-Fraktionsvorsitzenden, Romina Plonsker zur Sprecherin im Ausschuss für Bergbausicherheit und Frank Rock zum schulpolitischen Sprecher.

„Nordrhein-Westfalen ist in dem vergangenen Jahr bis heute endlich ein Stück voran gekommen“, betonen die drei zum Jahrestag ihrer Direktwahl in das Landesparlament. Und sie zählen auf: „Der Haushalt 2018 ist der erste Landeshaushalt seit 45 Haushaltsjahren, der ohne neue Schulden beschlossen wurde. Das ist zu Recht historisch zu nennen und ein längst überfälliger Beitrag zur Generationengerechtigkeit. Weiter können die Gymnasien zu G9 zurückkehren. Wir haben ein Kita-Träger-Rettungspaket aufgelegt (Volumen für die Kindergartenjahre 2017/2018 und 2018/2019: 500 Millionen Euro), das Bürokratiemonster Hygieneampel wieder abgeschafft, einen „Gigabit-Masterplan“ für den schnelleren Ausbau von Glasfasernetzen im Land auf die Schiene gesetzt, und erst am Dienstag, den 8. Mai 2018, sind in Köln 2300 Polizeianwärter vereidigt worden. NRW und die Städte im Rhein-Erft-Kreis sind sicherer geworden, die Kriminalität im Rhein-Erft-Kreis ging im Schnitt um elf Prozent zurück.“

Aber auch für ihre Wahlkreise haben Golland, Plonsker und Rock viel erreicht:

Brühl, Erftstadt, Wesseling, von Kerpen die Stadteile Balkhausen, Brüggen, Türnich, Gregor Golland: „Wir haben 14 neue Stellen bei der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft bekommen. Das Land stellt 200 000 Euro für die längst fällige Fahrbahnsanierung der L 182 in Wesseling zur Verfügung, in 2019 wird der Lärmschutz an der Bundesautobahn 555 in Wesseling ergänzt. Mit dem Programm „1000 x 1000“ in Kooperation mit dem Kreissportbund Rhein-Erft fördern wir das Engagement von Sportvereinen im schulischen Ganztag und in Kindertageseinrichtungen, um die Kooperation zwischen Sportvereinen und Schulen bzw. Kindertageseinrichtungen zu intensivieren.

Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim, Romina Plonsker: „Die Westumgehung Sinnersdorf kommt voran, diese Woche kamen die Bagger. Ende des Jahres soll sie fertig sein. Wir können endlich die Sanierung der Landstraße 277 zwischen Bedburg und Elsdorf in Angriff nehmen, das Land hat das Geld dafür bereitgestellt. Weitere 1,2 Millionen Euro gibt es für den Ausbau eines attraktiven Radwegenetzes, davon gut 1,1 Millionen Euro für den Alleenradweg von Bedburg nach Elsdorf in der Folge des Projekts Terra Nova und der Regionale 2010. Und über 50.000 Euro für die Stadt Pulheim für die Verbesserung der Radwegeinfrastruktur.

Frechen, Hürth, Kerpen außer Balkhausen, Brüggen, Türnich, Frank Rock: „Das Land unterstützt die Kommunen bei der Modernisierung und Sanierung ihrer Schulen. So bekommt die Stadt Kerpen dafür rund 3,4 Millionen Euro und Frechen knapp eine Million Euro. Schnell und unbürokratisch half die Landesregierung den Kitas mit dem so genannten Kita-Rettungspaket: Frechen erhielt 1.6 Millionen Euro, Hürth 2.023.870 Euro und Kerpen 1.814.130 Euro. Und bei der Integration von Flüchtlingen unterstützt die NRW-Koalition die Städte im Rhein-Erft-Kreis mit insgesamt 2.245.592 Euro aus Landesmitteln. Frechen erhält 249.185 Euro, Hürth 268.324 Euro und Kerpen 232.700 Euro.“

Themen wie Sicherheit, Schule, Verkehr und der Strukturwandel bleiben auch in Zukunft auf der Tagesordnung der CDU-Landtagsabgeordneten. „Das ist eine ständige Herausforderung“, sagen Golland, Plonsker und Rock. Sie heben hervor: „Wir sind entschlossen, mit vollem Einsatz und Energie heute mitzuhelfen, die Weichen zu stellen, damit unsere Heimat auch morgen wirtschaftlich erfolgreich und gleichzeitig lebens- und liebenswert bleibt.“

 

Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Rhein-Erft, Frank Rock MdL, erklärt zu den SPD-Vorschlägen einer Kooperations-Koalition („KoKo“):

„Während der jüngsten Landtagsfraktionssitzung hat einer meiner Kollegen die richtigen Worte dafür gefunden: „Koko ist Kokolores“. Nichts anderes kann ich als Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Erft feststellen. Die Union zeigt im Rhein-Erft-Kreis, im Land und im Bund, das nur sie für eine Regierung tatsächlich zur Verfügung steht. Alle anderen – und so auch die SPD – entziehen sich ihrer Verantwortung. Verantwortung kann man nämlich nicht halb übernehmen. Das ist feige und zeugt von einem falschen Demokratieverständnis. Verantwortung in einer Koalition übernehmen bedeutet, kompromissbereit zu sein. Und genau das vermisse ich bei der SPD immer öfter. Sie entfernt sich immer weiter von jeglichen demokratischen Gepflogenheiten.“

 

 

 

 

Kurzer Blick aus der Sicht eines Abgeordneten 

Am Dienstag haben wir Armin Laschet zum Ministerpräsident gewählt und am Freitag das Kabinett berufen. Die Stimmung im Plenarsaal am Dienstag war eine ganz besondere. In der vorherigen Fraktionssitzung wurde nochmals mit einem Zählappell die Vollständigkeit der CDU-Fraktion überprüft. So hieß es: „Alle an Bord“. Im Anschluss ging es an den Kameras vorbei in den großen Saal, die besondere Stimmung war zu spüren. Die Koalition von CDU und FDP brachte alle 100 Stimmen zusammen und wählte Armin Laschet zum Ministerpräsidenten. Grandios!

Am folgenden Tag wurde das Kabinett und alle weiteren neuen Aufgaben verkündet bzw. verteilt. Viele Positionen waren schon durch den Flurfunk mal genannt worden, ohne Konkretes zu erfahren oder zu wissen. Aber Armin Laschet konnte auch noch überraschen. Einige Personen kannte und kenne ich namentlich und persönlich nicht. Dies wird sich hoffentlich bald ändern.

Ein für mich bekanntes Gesicht ist mein Kollege Bodo Löttgen, ehemals Generalsekretär der CDU-NRW, der die neue Fraktion als Vorsitzender anführen wird. Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit mit ihm.

 

#NRWbessermachen

Der anliegende Link zeigt Ihnen die Wahlergebnisse der Landtagswahl 2017 für den WK 6 / Rhein-Erft-Kreis Mitte

Wahlergebnisse Rhein-Erft-Kreis / WK 6

Ein weiteres Wahlkampfformat im Rahmen meines Landtagswahlkampfes 2017 möchte ich vorstellen. Rock GRILLT: Hier lade ich Freunde, Bekannte und politisch Interessierte bei Freunden und Bekannten zu einer Grillwurst und einem kühlen Kölsch ein.  Hier  möchte ich weniger reden, sondern zuhören und Anregungen und Ideen aufnehmen und in Düsseldorf in mein politisches Handeln einfließen lassen.