Frank Rock MdL informiert sich über islamischen Religionsunterricht in NRW

Der schul- und bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Frank Rock MdL, nahm jetzt am islamischen Religionsunterricht an der Carl-Orff-Grundschule in Hürth teil und lernte dabei einiges über die Religion unserer muslimischen Mitbürger. Thema der Unterrichtsstunde in der dritten Klasse waren die fünf Säulen des Islam: das Bekenntnis zu Allah und Mohammed, das fünfmalige tägliche Gebet, die Pflicht zur Almosengabe, das Fasten im Ramadan und die Wallfahrt nach Mekka.

An der Hürther Grundschule besteht zurzeit eine kleine Lerngruppe von 7 Jungen und Mädchen unterschiedlicher Herkunft, die Familien der Kinder stammen aus der Türkei, aus Afghanistan, Tunesien und Marokko. Unterrichtet wird die Gruppe von Aykut Toprak. Er ist Türkisch- und Islamlehrer, für den islamischen Religionsunterricht hat er sich über eine Fortbildung qualifiziert. Der Unterricht umfasst eine Stunde pro Woche und  wird in deutscher Sprache durchgeführt, Grundlage der Arbeit ist ein Lehrbuch des Oldenbourg-Verlags.

„Mit Blick in das Lehrbuch halte ich den islamischen Religionsunterricht für eine gute Ergänzung der religiösen Bildung in unserem Bundesland. Auch muslimische Schülerinnen und Schüler müssen Gelegenheit erhalten, ihre theologischen Themen kritisch zu reflektieren. Hier können unsere Schulen einen wichtigen Beitrag leisten“, meint Frank Rock. „Ich erwarte auch, dass die Qualität des Unterrichts künftig nochmals ansteigen wird, wenn die ersten akademisch ausgebildeten Lehrkräfte des Studienfachs Islamische Religionslehre in den Schuldienst in Nordrhein-Westfalen eintreten. Über den Studiengang an der Universität Münster werde ich mich demnächst noch gesondert informieren.“

Hintergrund:

In NRW leben fast 350.000 muslimische Schülerinnen und Schüler. Für sie wurde zum Schuljahr 2012/13  der islamische Religionsunterricht eingeführt. Der Unterricht wird in deutscher Sprache unter deutscher Schulaufsicht und von in Deutschland ausgebildeten Lehrkräften durchgeführt. Die Teilnahme ist freiwillig.