Beiträge

Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft und die Versiegelung von Ackerflächern gilt der Feldhamster in Nordrhein-Westfalen als vom Aussterben bedroht. Mit einer gezielten regionalen Ansiedlung im Rhein-Erft-Kreis soll jetzt wieder eine stabile Population geschaffen werden.

Frank Rock begleitete NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Landrat Michael Kreuzberg nach Pulheim-Geyen, um bei der Aussetzung der Nagetiere dabei zu sein. Insgesamt wurden 128 Hamster aus Erhaltungszucht in die Freiheit entlassen. Die Landwirte in Pulheim stellten dafür 7 Hektar Agrarfläche zur Verfügung.

„Ich danke allen, die an diesem tollen Artenschutz-Projekt mitgewirkt haben und freue mich, dass wir im Rhein-Erft-Kreis wieder einmal zeigen konnten, wie engagiert wir für den Natur- und Umweltschutz eintreten“, erklärte Rock.